history

FRÄNKESCHRÄNZER SINCE 1967

Angefangen hat alles im Jahre 1965 als ein paar Mitglieder der Jugendmusik Bubendorf unter dem Namen „ Lumpesammler“ am Fasnachtsabend im Dorf teilnahmen. Mit selbst gemachten Instrumenten und ein wenig verkleidet gaben sie ihre Darbietung zum Besten. Es sollte ein einmaliger Auftritt bleiben, bis ins Jahr 1967 als wieder am Fasnachtsabend, eine Guggenmusik gesucht wurde. Die Jungen der Lumpesammler taten sich erneut zusammen und traten unter dem Namen „ Fränkeschränzer“ auf der Bühne der Turnhalle „Dorf“ auf. Die Guggenmusik Fränkeschränzer war geboren. Die Herren oder Jungs der Stunde waren Jäsi als Präsident, Renè Hertner als Major sowie Kurt Mundschin, Werner Tschudin, Bruno Wahl alias Bolz, Richi Sutter, Walter Bauriedl alias Ely.

 

Im selben Jahr wurde mit Perücken und Clownnasen verziert, am Umzug in Liestal teilgenommen. Es war etwa das Jahr 1972 als vier Frauen in einem VW 181 die Fränkeschränzer am Umzug begleiteten. Dieser VW war der Vorreiter des späteren Fasnachtswagen, der wiederum wenig später als fahrbarer Untersatz für die ganze Gugge drei Jahrzehnte lang diente. Gebaut wurde der Wagen zum jeweiligen Sujet im „Tröschischopf“. Zu dieser Zeit zählte man etwa 20 Mitglieder. Bis in das Jahr 1980 waren die Kostüme nicht einheitlich. Eine Reklamation seitens des FAKO`S schaffte von nun an Klarheit bezüglich des Tenues.

  

Jedes Jahr waren die Fränkeschränzer in Liestal dabei. Das Guggenkonzert fand damals in der Rathausstrasse unterhalb des Stabhofs statt. Aber auch in Bubendorf war zu dieser Zeit das Narrentreiben in den verschiedenen Beizen bekannt. Der grosse Einschnitt in der Geschichte der Guggenmusik, war die Vereinsgründung an der Gründungsversammlung vom 24. Februar 1990 in der Fasnachtsscheune im Dorf. Als Gründungspräsident fungierte Ely Bauriedl und als erster Vereinspräsident wurde Urs Fink gewählt. Markus Hermann wurde Vizepäsident, Peter Imhof  Sekretär, Dieter Frei Kassier sowie David Affolter Materialverwalter.

Als Wagenbauchef  wählte man Renè „Heiri“ Wahl, Major wurde Thomas „Sifon“ Meyer der den Urmajor René Hertner ablöste, das Amt des Kostümchefs besetzte Stefan Kalcher. Der Vorstand des Vereins „Guggemusik Fränkeschränzer Buebedorf„ war somit komplett. An der selben Sitzung wurde der Art. 3 in den Statuten aufgenommen der besagt: “Es werden keine Frauen aktiv aufgenommen.“ Der Weg in die Zukunft als reine Männergugge ist somit auch rechtlich festgelegt. Dann im Jahre 1995 das einzige Tief in der Vereinsgeschichte, als die meisten Gründungsmitglieder den Austritt gaben und kein Nachwuchs vorhanden war. Folglich schwankte die Mitgliederzahl zwischen 24 und 28 Aktiven, wo andere Guggen schon damals weit über 40 Personen zählen konnten. Dies hielt sich bis ins Jahr 1999 als nach der GV die Mitgliederliste auf 38 Personen erweitert werden konnte. In diesem Jahr war auch die Geburtsstunde unseres jährlichen Guggenfestes „Schränz-On“. Der explosive Anstieg an Mitgliedern hatte auch zur Folge, das wir unseren Wagen von nun an zu Hause stehen lassen müssen und die Umzüge zu Fuss bestreiten werden.

 

Einer der grössten Erfolge war der Gewinn des Guggenmusik-Schweizermeister Titels in Egerkingen im April 2010! 4 Jahre später folgte der Titel "lauteste Gugge der Welt" mit 116.8 dB! Spätestens seit diesem Triumph ist unser Name auch über die Kantonsgrenzen bekannt - seit der Teilnahme im März 2017 an der St. Patrick's Festival Parade in Dublin (IRL) und dem Gewinn des Titels "Best Adult Band" sogar über die Landesgrenzen hinweg!

 

Heute zählen wir 54 aktive und ca.180 passive Mitglieder und manche Söhne sind schon in die Fussstapfen ihrer Väter und Grossväter der  „Guggemusik Fränkeschränzer“ getreten.

 

 

Einmal Fränkeschränzer - immer Fränkeschränzer!


2010: Guggenmusik Schweizermeister

2014: lauteste Guggenmusik der Welt

2017: best Adult Band St. Patrick's Festival Dublin


Kontakt

Fränkeschränzer Bubendorf

Postfach 240

CH-4416 Bubendorf BL

mail@fsbubendorf.ch